rykart / Wettbewerb OS Stättligen Thun / Visualisierung
Projektwettbewerb / 2021–2022

Sanierung und Erweiterung OS Strättligen / Thun

Die Oberstufenschulanlage Strättligen liegt inmitten von Thun zwischen den Quartieren Neufeld und Dürrenast. Die Anlage wurde 1971-1973 durch den Architekten Franz Wenger als Primarschule geplant und erstellt und gilt heute als erhaltenswert.

Die drei bestehenden Schultrakte werden mit wenigen Eingriffen angepasst, die bestehende Bausubstanz wird erhalten. Die zusätzlich benötigten Flächen können konzentriert in einem neuen Schulgebäude und in einer kompakten Erweiterung im Bereich des Turnhallentrakts bereitgestellt werden. Das Grundmuster der bestehenden orthogonal gerichteten Bebauung wird übernommen.

Das Konzept gewährleistet eine umweltschonende Erstellung insbesondere durch den Erhalt der bestehenden Bausubstanz, den Verzicht auf zusätzliche Unterterrainbauten, die Wahl nachhaltige Baustoffe und die kompakte Organisation des Neubaus.

Situation
Situation

Daten und Fakten

Objektadresse
Hallerstrasse 24, 3604 Thun

Nutzung
Schule

Auslober
Stadt Thun

Leistungen Architekt
Projektwettbewerb

Termine
2021 - 2022

Spezialisten
Bauingenieur: Nydegger + Finger AG, Bern / HLKS-Planung: Matter + Ammann AG, Bern / Bauphysik: Grolimund + Partner AG, Bern / Landschaftsarchitektur: Müller Wildbolz Partner GmbH, Bern

rykart / Wettbewerb OS Stättligen Thun / Visualisierung
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie hier