rykart / Wettbewerb Wohnüberbauung Ried / Niederwangen / Visualisierung
Projektwettbewerb / 2017

Wohnüberbauung Ried / Niederwangen

Die beiden Gebäudezeilen definieren einen mittigen Siedlungshof. Der Siedlungshof ist verkehrsfrei, stark durchgrünt und abwechslungsreich bepflanzt. Die Wohnhäuser sind als Dreispänner konzipiert und aneinandergereiht. Stockwerkeigentum, Mietwohnen und preisgünstiges, genossenschaftliches Mietwohnen sorgen für eine vielfältige, breit ausgelegte Bewohnerschaft.

Der Grossteil der 260 Wohnungen nimmt mit seinem attraktiven, durchgesteckten Wohnraum sowohl am Leben im Hof als auch am Landschaftsraum teil. Die Gebäudehülle erfährt durch bandförmig umlaufende helle Brüstungszonen eine geschossweise horizontale Gliederung. Diese umfassen und zeichnen die leicht vorspringenden Balkonbereiche plastisch und schichten sich abwechselnd mit einer leicht strukturierten dunklen Klinkerverkleidung zu einer gebänderten Fassade. Das Nachhaltigkeitskonzept 2000-Watt bildet zusammen mit Städtebau und Architektur ein wichtiges Fundament für ein zukunftsweisendes Wohnbauprojekt.

Daten und Fakten

Objektadresse
Quartier «Papillon», Baufeld F, 3172 Niederwangen

Nutzung
Wohnen

Auslober
Gemeinde Köniz

Leistungen Architekt
Projektwettbewerb

Termine
2017

Spezialisten
Bauphysik: InfraBlow.Siegrist GmbH, Bolligen / Landschaftsarchitekt: Klötzli Friedli, Bern / 2000 Watt Gesellschaft: Naska GmbH, Zürich

PDF

rykart / Wettbewerb Wohnüberbauung Ried / Niederwangen / Situation
Situation
rykart / Wettbewerb Wohnüberbauung Ried / Niederwangen / Grundriss Mietwohnungen Zeile Ost
Grundriss Mietwohnungen Zeile Ost
rykart / Wettbewerb Wohnüberbauung Ried / Niederwangen / Fassadenschnitt
Fassadenschnitt
rykart / Wettbewerb Wohnüberbauung Ried / Niederwangen / Schnitt / Ansicht
Schnitt / Ansicht