Überbauung Riedpark / Münchenbuchsee
Neubau / 2011–2016

Überbauung Riedpark / Münchenbuchsee

Die Siedlung Riedli in Münchenbuchsee generiert eine eigene Ordnung in der heterogenen Bebauungsstruktur der Umgebung. Neun Baufelder mit Mehrfamilienhäusern, Reiheneinfamilien- und Doppeleinfamilienhäusern richten sich in versetzter Anordnung von Osten nach Westen aus. Die geschickte Setzung der zweigeschossigen Baukörper mit Attika unterstützt das Durchfliessen des Grünraumes.

Die Ost-West-Orientierung der Bauten wird konsequent auf die Wohnungs- und Erschliessungsstruktur übertragen. Die Wohnungsgrundrisse umspielen das Thema des «Durchwohnens» in vielfältiger Weise und erzeugen damit interessante Raumbezüge und Ausblicke. Die qualitätsvolle Siedlung bietet 74 Wohneinheiten und einen Gemeinschaftsraum an. Die Gebäude entsprechen dem Minergie Standard.

Daten und Fakten

Objektadresse
Hohlenweg 21 – 83, 3053 Münchenbuchsee

Nutzung
Wohnen

Bauherrschaft
Marti Generalunternehmung AG, Bern

Leistungen Architekt
60% von SIA 102

Termine
Planung: 2011 – 2013 / Ausführung: 2014 – 2016

Spezialisten
Bauingenieur: BG Ingenieure + Berater AG, Bern / Elektroplanung: Schneider AG, Münchenbuchsee / HLKS-Planung: Ingenieurbüro IEM AG, Thun / Bauphysik: Gartenmann Engineering AG, Bern / Landschaftsarchitekt: Weber + Brönnimann AG, Bern

Volumen SIA 416
66 440 m3

Geschossfläche SIA 416
16 652 m2

Kosten BKP 2
CHF 35 700 000.–

Überbauung Riedpark / Münchenbuchsee
Situation
Situation
Überbauung Riedpark / Münchenbuchsee
Überbauung Riedpark / Münchenbuchsee