rykart / Wohnüberbauung Flugbrunnenareal / Bolligen / Erschliessung
Wettbewerb / 2017–2018 / 3. Rang

Wohnüberbauung Flugbrunnenareal / Bolligen

Ein eigenständiges Muster aus fünf neuen Baukörpern folgt der wiederhergestellten Topografie. Die Volumen sind versetzt angeordnet und wenden sich der Aussicht und der Besonnung zu. Der Hang fliesst in sanften Wellen zwischen den Mehrfamilienhäusern hindurch. Durch die Gliederung der einzelnen Volumen integriert sich die neue Siedlung gekonnt in den Kontext. Die skulpturalen Baukörper zeichnen sich durch eine klare Formensprache sowie eine sorgfältige Materialverarbeitung aus. Der gewählte Klinker verleiht dem Ensemble Lebendigkeit, Plastizität und haptische Qualität zugleich.

Den fünf neuen Baukörpern liegt ein Basistyp zu Grunde. Dieser wurde abgewandelt und jeweils an Standort und Terrainverlauf angepasst. So entsteht trotz eines einfachen Systems eine grosse Vielfalt in Grundriss und Schnitt. Durch die geschickte Anordnung des Treppenhauses kann variiert werden, welcher der Teilkörper
der Höchste sein soll. Dies belebt das städtebauliche Muster und sorgt für eine optimale Ausrichtung zur Aussicht. In einer durchgrünten Umgebung entsteht eine abwechslungsreiche Wohnanlage von hoher Qualität.

Daten und Fakten

Objektadresse
Flugbrunnenareal, 3065 Bolligen

Nutzung
Wohnen

Auslober
Frutiger AG Immobilien, Thun

Leistungen Architekt
Projektwettbewerb

Termine
2017 - 2018

Spezialisten
Landschaftsarchitekt: Klötzli Friedli AG, Bern

PDF

rykart / Wohnüberbauung Flugbrunnenareal / Bolligen / Modellfoto
rykart / Wohnüberbauung Flugbrunnenareal / Bolligen / Situation
Situation
rykart / Wohnüberbauung Flugbrunnenareal / Bolligen / Modellfoto 2
rykart / Wohnüberbauung Flugbrunnenareal / Bolligen / Wohnen im Grünen