Kirche und Pfarrhaus / Münsingen

Das Erscheinungsbild des geschützten Pfarrhauses (Baujahr 1468) wird durch den nachhaltigen Umbau von Niklaus Hebler im Jahre 1766 bestimmt. Der dreigeschossige Massivbau mit seinem ungewöhnlich hohen und steilen, barocken Vollwalmdach bildet zusammen mit der Kirche und den Gasthöfen Löwen und Bären eine Baugruppe, die das äussere Dorfbild von Münsingen in entscheidendem Mass prägen.

Nutzungsanpassung Pfarrhaus
Mit minimalen baulichen Massnahmen wurde das Pfarrhaus an die neuen Nutzerbedürfnisse angepasst. Statt einer Pfarrwohnung wurden die Pfarrbüros, der Sozialdienst sowie diverse Besprechungsräume untergebracht. Die Anpassungen und Veränderungen wurden unter Berücksichtigung der historischen Bausubstanz umgesetzt. Sämtliche Oberflächen wie teilweise auch die haustechnischen Installationen wurden aufgefrischt und erneuert. Die neuen Fenster entsprechen in ihrer Dimensionierung und Gestaltung dem historischen Bestand.

Sanierung Kirche
Das steile Turmdach wie auch das des Kirchenschiffes wies grössere Schäden auf. Die Kirchgemeinde hat die Sanierung ganzheitlich in Angriff genommen: die Dächer wurden neu gedeckt und die Turm- und Dachbekrönungen vollständig saniert. Das Zeigerwerk, die Malereien am Dachstuhl und die Sandsteingewände wurde ebenfalls aufgefrischt. Für das Dach von Turm und Kirchenschiff wurde eine Farbgebung gefunden, welche mit den umliegenden, markanten Gebäuden harmoniert. Die Kirche bildet wieder den Mittelpunkt in einer bedeutenden Baugruppe.


KategorieUmnutzung
ObjektadressePfarrstutz 1, 3110 Münsingen
BauherrschaftReformierte Kirchgemeinde Münsingen
Leistungen Architektur100% von SIA 102
TerminePlanung 2019 / Ausführung 2019 – 2020
Volumen SIA 4162 150 m3
Geschossfläche SIA416 725 m2
Kosten BKP 2CHF 290 000.–
Zur Projektübersicht