Campus Muristalden / Bern

Die teilsubventionierte Privatschule Campus Muristalden vereint verschiedene Lebensalter von der Basisstufe bis zum Gymnasium. Mit einem neuartigen Verfahrenstyp wurde nach einer Zukunftsvision für die Schulanlage Muristalden gesucht. In der Thesenkonkurrenz wurde die Substanz der über 150 Jahre alten und stetig weiterentwickelten Schulanlage erforscht und künftige Entwicklungsschritte definiert. Dabei konnten vorhandene Qualitäten geschärft, vergessene wiederentdeckt und neue geschaffen werden. Die hohe Flughöhe bei dieser Verfahrensart ermöglicht einen hohen Grad an Partizipation seitens der Auftraggeberschaft bei der späteren Projektentwicklung. Anstelle fertiger Projektlösungen und raumscharfen Nachweise wurden die räumliche und architektonische Analyse des Campus sowie die daraus abgeleiteten grundsätzlichen Haltungen in Text- und Skizzenform vermittelt.

Mit wenigen gezielten Eingriffen wurde eine übergeordnete Wegführung in die vielfältige Anlage integriert und der Campus mit der Nachbarschaft vernetzt. Der neue Kopfbau im Süden und der frei zugängliche Sportplatz akzentuieren die neu gewonnene Zugänglichkeit. Der offene Pavillon im Zentrum des Campus spiegelt die pädagogische Haltung der Schule wider. Alle Lernenden sowie das Quartier werden unter einem Dach vereint.

KategorieUmbau und Erweiterung
AuszeichnungThesenkonkurrenz 3. Rang
ObjektadresseMuristrasse 8, 3006 Bern
Auslober:inCampus Muristalden AG
Termine2024
LandschaftsarchitekturKlötzli Friedli Landschaftsarchitekten AG, Bern
Zur Projektübersicht

Wir verwenden Cookies.
Mehr Informationen finden Sie hier.