Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald
Neubau / 2009–2014

Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald

Anfang des 19. Jahrhunderts dominierte das Hotel Bär mit seinen drei ins Terrain eingebetteten Plätzen das Zentrum von Grindelwald. Sie dienten den Dorfbewohnern und den Hotelgästen als Aufenthaltsflächen und zur Ausübung verschiedener Sportarten. Nach einem Brand wurde das Hotel durch ein Sportzentrum ersetzt und die Plätze wurden zunehmend als Parkierungsflächen genutzt.
Die geplante Überbauung stellt das ursprüngliche Raumgefüge mit den prominenten Plätzen wieder her. Ein Neubau mit der BEKB, COOP und Verkaufsflächen entwickelt sich aus dem Terrain und öffnet sich zum Bahnhof. Der auf dem Dach entstehende Panoramaplatz bietet einen fantastischen Blick auf die Berge. Die Parkierung wird mit einer dreigeschossigen Einstellhalle unter dem Mehrzweckplatz (unterer Tennis) gelöst.

Daten und Fakten

Objektadresse
Dorfstrasse 101, 3818 Grindelwald

Nutzung
Dienstleistung, Verkauf

Bauherrschaft
Losinger Marazzi AG, Köniz (Einstellhalle und Dienstleistung)
Einwohnergemeinde Grindelwald (Umgebung)

Leistungen Architekt
60% von SIA 102

Termine
Planung: 2009 – 2013 / Ausführung: 2013 – 2014

Spezialisten
Bauingenieur: Mange + Müller, Bern / Elektroplanung: Elektroplan Buchs + Grossen, Frutigen / HLKS-Planung: Marcel Rieben AG, Liebefeld / Bauphysik: Losinger Marzzi AG / Landschaftsarchitekt: Moeri + Partner AG, Bern / Verkehrsplaner: B + S Ingenieure AG, Bern / Werkleitungen: Prantl AG, Grindelwald

Kosten BKP 2
CHF 17 866 874.–

PDF

Schnitt
Schnitt
Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald
Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald
Situation
Situation
Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald
Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald
Grundriss EG
Grundriss EG
Zentrumsüberbauung Eiger+ / Grindelwald